Lies Of The Robots

Rock Paper Shotgun posted a short article about the 90s bomb Rise Of The Robots [link] and reading the article brought back my memories of the game.

I bought this with my birthday cash and the benevolence my Grandfather displayed towards his favorite grandchild and at the times it was the raddest thing, even if Brian May’s contribution to the soundtrack was just one riff. When the weekend was over brother dear and i realized that we were much to kind towards the game and it became a kind of trash competition thing when friends came around; the thing was a kind of grand equalizer because people who were skilled beat ’em up players would loose against less adequate contenders.
And for some reason the reveal in the loosing video of the protago-bot freaked me out enough to make me leave the room before it came up. I could bot find any video of it on YouTube, but it revealed the protago-bot to be an armored human being whose panicked gaze is revealed through the broken visor of his helmet.

considerations

In the last couple of weeks i was reminded that my native tounge, german, lost a lot of time on the stage on which my life is played out. Therefore i feel like i am less able to articulate myself in german.
So….german blog….i’m already posting here only sporadicly because i’m dead tired when i come home at work these days and some topics and things i’d rather talk about with my buddy Niv on our podcast and get another opinion instead of just shouting my take on it into the void.
And i would like to get back into photography. Held a Fuji XT-20 in my hands last week, and it is a beautiful thing. My Ricoh GR mk1 is still in good working order, but i stopped going out into the streets and focused on toy photography and producing short videos about projects my older niece does for school; and the later is something where the GR hits the ceiling fast.
And these days i need to save money. Badly.
Just some thoughts i needed ti get out.

Goodbye Batman

neca_adam_west_batman
Neca Batman’66 figure; photo by me
I remember it like yesterday; while being bedridden due to chickenpox i was allowed to watch even more tv than my parents already allowed me to. And on a saturday night my dad asked me if i wanted to watch Batman. I didn’t know anything about Batman other than a few pieces of artwork of him from Neil Adams and Jim Aparo. I agreed; and after two episodes, we got a whole storyline every saturday, i subconsciously agreed to become a comic reader and a fan of Adam West.

I don’t know much about Mr. West’s private life, only that he was considered to play James Bond before Roger Moore got the role and that he and Frank Gorshin allegedly got expelled from a Hollywood orgy because they could not stop the Bat-puns.

Like Bud Spencer’s death last year, Adam West’s passing today hit me harder than the passing of other people i only knew from tv/radio.
And i must admit it feels disingenuous to write this, because i only miss the ideal of a person while the family and friends lost a part of their lives.

wmdedgt 6/2017

This entry is outside the norm because it is written in my native tongue, german. It is a “What Do You Do The Whole Day?” post that is written for the fifth of every month.

Frau Brüllen fragt was wir am fünften des Monats so treiben, und hier ist meine Antwort.

Die Frau hatte darauf vergessen ihren Wecker abzuschalten; ich allerdings auch. Zum Glück waren wir Beide geistig präsent genug um nicht dem Reflex den Tag um Fünf zu starten nachzugeben und drehen uns zum weiterschlafen um. Die Frau hält bis sieben Uhr durch, ich schaffe es bis halb acht; allerdings mit Unterbrechungen.

Die Frau nutzt die Zeit und fertigt einen Polsterbezug für den runden Geburtstag ihrer Stief-Oma. Wir Frühstücken miteinander. Währenddessen beginne ich damit den Sammelband mit den Nachdrucken der Nachdrucke der Star Wars Newspaper Comics von Dark Horse zu lesen. Die Frau hatte sich “Oz the Great and Powerful” aufgedreht. Wir unterhalten uns über die Rallye bei welcher ihr Bruder/mein Schwager im kommenden Monat teilnehmen wird; genauer gesagt darüber welche Dachgallerie wohl die optimale für sein Geländefahrzeug ist, die wird nämlich sein Geburtstagsgeschenk von uns an ihn. Außerdem wundern wie uns wie Sam Raimi das Oz Prequel produzieren konnte und wieso man immer noch Ungustl Franco nachrennt.

Nach dem Frühstück putzen wir uns die Zähne und holen das Duschen nach (wir waren gestern beide faul). Die Frau ist so nett und massiert mir meine linke Schulter. Es ist wohl wieder soweit einen Experten dafür aufzusuchen.

Die Frau machte sich mittags zu einem Familientreffen auf, ich habe mich im Vorfeld bereits entschuldigen lassen. Nach den letzten beiden Wochen brauchte ich einen Tag fern anderer Menschen um ein wenig zu regenerieren.
Ich schaltete Star Trek: The Next Generation ein und setzte mich ans Tagebuch.

Die Frau kam am frühen Nachmittag wieder zurück. Wir haben zusammen gegessen und kuschelten uns danach auf der Couch zusammen.
Star Trek lief währenddessen immer noch. Wir haben im Gespräch über eine der Episoden festgestellt, das wir wohl mit Warp-Geschwindigkeit aus dem aktiven Dienst bei der Sternenflotte fliegen würden, da wir die oberste Direktive bei jeder technologisch unterentwickelten Kultur ignorieren würden um blauäugig Replikatoren zu verteilen als gäbe es kein Morgen; wohlwissend das sich die Beschenkten wohl alsbald einen Paradigmenwechsel durch gegenseitig lebensgefährlich verletzendem Verhalten herbeiführen würden.

Währenddessen hat eine Bekannte um moralische Assistenz von der Frau gebeten. Die Beiden vereinbarten ein Treffen am frühen Abend.
Bis dahin haben wir nach T-Shirt Schnitten für unsere Nichten gesucht und eine Liste mit den zu erledigenden Dingen für morgen geschrieben.

Nachdem die Frau zum zweiten Mal ausgerückt war, setzte ich mich an den Rechner um eine streaming Möglichkeit für den Podcast den ich co-Moderiere auszuprobieren. Überraschenderweise hatte der Testaufbau kein einziges unvorhergesehenes Problem verursacht und ich konnte meinem co-Moderator einen positiven Bericht senden.
Die gesparte Zeit habe ich für das abarbeiten des Comic-Stapels genutzt.
Nachdem der wieder auf eine erträgliche Höhe geschrumpft war (und ich meiner Meinung zu Jeff Lemire’s Moon Knight run in einem Selbstgespräch Luft gemacht habe) habe ich eine Partie Deathstate beendet, die ich letzte Woche begonnen habe (endlich habe ich das Spiel mit dem Kürbiskerl durgespielt) und nachher ein paar Episoden Sketch History geschaut; das wollte ich schon lange machen weil mir die Sendung die Laune bei einem längeren Abbau bei dem vieles schief gegangen war gerettet hat und ich es durch Zufall am nächsten Tag auf Netflix gefunden hatte.

Gegen Mitternacht war die Frau wieder zurück; und nach einer zweiten Runde Zähneputzen landeten wir wieder im Bett. Sie laß noch ein paar Zeilen, ich versuchte mein japanisch ein wenig aufzubessern während ich bei Kamen Raider Ex-Aid aufholte. Wir haben es Beide nicht geschafft zehn Minuten bei der Sache zu bleiben.
Aber wir sind wir auf Nummer sicher gegangen und haben die Wecker für unseren zweiten freien Tag ausgeschalten.

new podcast episode

Niv and i finally had the chance to catch up on the things orbiting the space of our interests. Not only did we marathon through trailer talk and a few reviews, we also produced one of our best outtake reels so far

They are available on the podcatcher of your choice as well as iTunes, acast and stitcher.

visit the blog for further details:
ep.13-Off Camera

We hope you enjoy listening to it as much as we enjoyed recording.

I decided i should stop trying to stretch out watching Samurai Gourmet and get through it more swiftly.
It’s been “a while” (a month perhaps) since i had the pleasure of discovering Midnight Diner, and Samurai takes the “feel good” element that some episodes of Diner have and put’s them on ‘roids.