#55-2018

Musste mich bei einem Kollegen wegen einer vor kurzem geführten Diskussion über einen Interpretationsirrtum meinerseits entschuldigen. Manchmal steht auch das was gemeint wird in einem ablaufregelnden Dokument.

Dienst war zum Glück früher als gedacht beendet. Hatte eine informative Unterhaltung mit dem Fotografen der Produktion. Jetzt habe ich einen Guster auf eine Fuji….
Der Lichtdesigner/Techniker war einer meiner Ausbildner, konnte ihn nicht gleich zuordnen. Wir sind wohl Beide sichtlich gealtert.
Von der Show selbst war ich teilweise positiv überrascht.
Anscheinend bin ich soweit das ich ”Des neiche Klumpat kennts eich in Oasch schiam.“[1] in meinen Bart murmle während ich den Phonographen einschalte.

Hmm, Niv und ich haben eine Interviewanfrage wegen des Podcasts bekommen. Gestern Nacht wurden die Fragen zur Vorbereitung gereicht; und das ganze ist sehr “gewinnorientiert”. Hauptsächlich geht’s um Werbung und wie man Geld verdient. Erstes machen wir nur begrenzt, zweites ist nicht unser Ziel. Wird spannend wie wir eventuell wieder abgewimmelt werden.

[1] Das neue und bereits wertlose Zeug könnt ihr euch in den Hintern schieben.

Advertisements

#54-2018

Der Versandautomat unseres Stammpostamts ist abgebaut worden. Also wurden die Beiden Sendungen an den Arbeitsplatz mitgenommen und auf dem Weg nach Hause auf die althergebrachte Weiße auf den Weg geschickt.

Es fühlte sich nicht nach einem Freitag an.

Wieso werden Motivationsschreiben wieder gewünscht? “Ich brauche Geld; die von Ihnen für Entgelt beworbene Tätigkeit würde mit meinen Interessen in Einklang stehen. Wollen wir uns zusammensetzen und im Gespräch feststellen ob sich unser Beider Interessen überschneiden?”

#53-2018

Der Paketdienst der lokalen Post legt mir eine offene Sendung vor die Tür. Ich frage mich woher meine Motivation kommt meinen Dienst an der Gesellschaft zu tun.

Zwei Kollegen denken ernsthaft daran zu kündigen. Ich werde meinen Lebenslauf wohl auch wieder einen Haarschnitt angedeihen lassen; mi den Beiden würde auch viel Spaß kündigen. Aja, deswegen mache ich den Job; die Tätigkeit selbst ist spannend und mit manchen Kollegen ist es sogar lustig.

Asien hat eine Doom/Stoner Metal Szene. Und die klingt auch gut[1].

[1] Marijannah – bandcamp.com

#52-2018

Wir sind den Tag ruhiger angegangen. Das war nach den letzten Wochen wieder notwendig.

Ich war sogar zu faul um Comics zu lesen. Habe die Frau begesitert beim Stardew Valley spielen beobachtet nachdem wir unser japanisch ein wenig trainiert haben.
Ein paar Kritiken habe ich gelesen; und zu Saving Private Ryan wurde bei /Film das hier geschrieben:

It’s a reminder of our forebears, how the sacrifices of those who went before us entrust us with the responsibility of living a good life.

Ein schöner Satz; beim zweiten Mal lesen vermisst man nur den Verweis darauf das man selbst auch etwas hergeben wird müssen damit seine Nachfolger ebenfalls eine Verantwortung zu tragen haben.

externes Gehirn

How to Keep a Zibaldone, the 14th Century’s Answer to Tumblr – atlasobscura.com

Welcome to the world of the zibaldone. A strange melange of diary, ledger, doodle pad, and scrapbook, these volumes—along with similar “hodgepodges” and “commonplace books”—served as a pattern for interior life from the 14th century onward, bringing comfort and inspiration to everyone from Thomas Jefferson to Lewis Carroll.

Letztes Jahr wurde mir die damals aktuellste Version der Zibaldone von Giacamo Leopardi[1] geschenkt. Ich muss zugeben, nach dem Vorwort und den Einleitungen war ich bereit eine Woche zu schlafen. Ab und zu lese ich eine zufällige Seite daraus, und jedes Mal frage ich mich ob ich meine Notizen konsolidieren sollte.

Derzeit führe ich:

  • ein Tagebuch (nr.34)
  • einen Tageskalender für die Notizen damit ich das Tagebuch füllen kann
  • ein Notizbuch mit Nachrichten an mein Kind
  • ein „Memorandum“[2] mit Zitaten und Anekdoten für mein Kind die im Notizbuch fehl am Platz wirken

Manchmal denke ich darüber nach das ganze in eine Blechtonne zu schmeißen und zu verbrennen.
Andererseits, vielleicht kann mein Kind etwas damit anfangen; wenn der Tisch wakelt oder so.

[1] Zibaldone – amazon.de
[2] Standard Memorandum Notebook – wordnotebooks.com
beider keine Affiliate Links!

#51-2018

Wurde auf die Radikalen Optimisten aufmerksam gemacht. Verstehe nicht wie deren herablassende Art Menschen helfen soll. Persönlichkeitsentwicklung heißt ja nicht das man sich das Arschloch über den Kopf zieht.

Habe mich verhört und einen Ortsnamen als Bud Spencerheim wahrgenommen. Am Terrence Hill. hat die Frau hinzugefügt.

Es ist lustig zu sehen wie man in den 90ern eine Cyberpunk Ästhetik auf technisch interessierte Figuren im Fernsehen angewandt hat. Teilweise schauen die Figuren dann aus als wären sie aus einem Shadowrun oder Cyberpunk 2099 Regelbuch gestiegen.

Star Wars Rebels geht weiter….SPOILER!
Weiterlesen „#51-2018“

Gegenvolksbegehren

Zum Thema „Volksbegehren gfür Rauchverbot in der Gastronomie“:

Sicher sind 200.000 Unterstützer den Rauchern zahlenmäsig unterlegen. ABER, und das ist jetzt wahrscheinlich ein sehr blauäugiger Schuss aus der Hüfte, wieso startet man nicht einfach ein Volksbegehren welches das Gegenteil fordert?
Die Regierung meint sie wird uns in den Verwaltungsprozess einbinden, also nutzt es aus.
Dann kann man belegen wie wichtig das Thema den Betroffenen ist.

Die Raucher in meiner Lebensblase rauchen inzwischen selbst alle nicht mehr in Lokalen bzw. möchten auch nicht im verrauchten Ambiente speisen.

Ich verstehe nicht wieso wir nicht einfach eine Regelung auf den Weg schicken die dem Betreiber die Entscheidung ermöglichen ob man in seiner Lokalität rauchen darf oder nicht. So wie es Erwachsene machen.