Toothcare for Gen Z

First of all: i’m in no way, shape or form associated with the people who work on the thing i’m about to write.

Cleaning my teeth is something that….it does not bother me; i’m just a brutal brusher. Using an electric toothbrush on the other hand does not give me the feeling of clean teeth, which was verified by my dentist[1].

So earlier today the internet presence of a local newspaper made me aware of this:

I’m aware we’re still waiting for the laser-razor and other tech that got fianced via Kickstarter, but this sounds like it could work out.
An electric toothbrush does almost the same thing depending on which brush you use.

Perhaps my current Star Trek TNG rewatch factors into my decision and i could have burned the money[2], but let’s see where this goes.

Find the project page here.


[1] Just before he went into retirement. And his replacement isn’t as keen on the “fear patients” part of the pratice he established.

[2] We donated glasses and toothbrushes, bikes and toys to the care project my in-laws partake in (so i know most off the stuff makes it to the intended receivers and have a say in what we use for bribes); so i guess i can blow a ridiculous amount of cash on possible future tech.

Verwechslung?

Ich habe ja im gestrigen WMDEDGT Eintrag erwähnt das ich einen externen Test einer Kamera für die Firma eines Verwandten mache.
Das ist mein Testmuster:

fuji-xt-2

Mein Onkel war leider nicht zugegen und deswegen hat mir meine Cousine die Kamera mitgegeben. Ich habe gar nicht nachgesehen was sie mir da gegeben hat weil ich angenommmen habe es handelt sich um eine Superzoom Point-and-Shoot Kamera und nicht um eine von Fuji’s Flagschiff Modellen!

Bis Montag habe ich Zeit.
Und vom Gewicht her ist sie mir schon einmal nicht besonders symphatisch.

[update]:
Hier ist ein Testfoto das ich flott angefertigt und in Lightroom bearbeitet habe. Unsere Küche in dem Prozess der Herstellung einer Geburstagstorte für unsere jüngere Nichte; einmal mit dem darübergelegten Archos Profil von Fuji, einmal ein aus der Rohdatei erstelltes .jpeg:

wmdedgt 7/2017

This entry is outside the norm because it is written in my native tongue, german. It is a “What Do You Do The Whole Day?” post that is written for the fifth of every month.

Frau Brüllen fragt was wir am fünften des Monats so treiben, und hier ist meine Antwort.

Um 7:40 gebe ich das dösen auf. Wir befinden uns gerade in einem Ferienhaus im Süden Österreichs; das Haus an sich ist gemütlich, allerdings liegt es an einer Zubringerstraße der lokalen Inustrie. Das Verlehrsaufkommen ist nicht störend intensiv gewesen, im Haus klingt das Geräusch eines vorbeifahrenden Fahrzeugs nicht nach diesem satten Rooooaaarm mit dem man den Doppler Effekt erklären kann, sondern wie eine dumpfe Aufnahme eines vorbeifahrenden Fahrzeugs welche man ein paar Mal mit einem .mp3 codec auf niedriger Qualitätsstufe komprimiert hat.

Die Frau ist zwei Stunden vor mir aufgestanden. Sie hat die Zeit genutzt um den Sonnenaufgang zu dokumentieren.

Meine Allergien gegen bestimmte Teile der hießigen Fauna macht sich heuer stärker bemerkbar als in den letzten beiden Jahren. Meine Nase ist entweder verlegt oder lässt einfach Sekret durch als wäre morgen globale Sperrstunde.
Am Ende des Tages wird meine Nase aussehen als hätte ich einen auf meine Nase beschränkten Sonnenbrand.

Gegen 8:30 haben wir uns auf eine Wanderung aufgemacht. Meine Nase ließ mir zum Glück genug Freiraum um der Kulisse genügend Aufmerksamkeit zu widmen.
Dabei ist mir aufgefallen das die vielen leblosen Maulwurfkörper welche wir bei der gestrigen Wanderung gesehen haben vom Beginn der Wanderrouten verschwunden waren. Alle großen Wanderpfade in der Region beginnen nach dem durchqueren eines Pfades an welchem man über die diversen anderen Freizeitgestaltungsmöglichkeiten in der Region informiert wird. Spannend das keines der aufgestellten Schilder beschädigt ist, der Pfad führt nämlich durch Weideland.
Natürlich haben wir auch eine Gruppe Kühe angetroffen und ja, ich hatte ein ungutes Gefühl durch die diversen Geschichten üner Wanderer welche durch die Hufe verschreckter Tiere ums Leben gekommen sind. Trotzdem bin ich in großem Abstand zu der Gruppe für ein paar Minuten verweilt und sah den Tieren beim graßen zu; bis ein Tier sich von der Gruppe losgerissen hat und durch das offene Zauntor in unseren Bereich der Weide eintrat. Dort verweilte sie und fixierte mich. Habe das als meine Bühnenanweißung für den Abgang verstanden und habe zu meiner Frau aufgeholt.
Ebenfalls interessant waren die vielen Schmetterlinge in der Gegend. Und amüsiert waren wir als wir eine Traube von ihnen versammelt am Boden erblickt haben und uns fragten was denn dort sei. Auf dem Rückweg war derselbe Fleck Weg immer noch sehr gut besucht, nur haben sich diesmal die Schmetterlinge durch uns so irritiert gefühlt das sie den Platz verlassen haben und den kleinen Haufen Exkrement freigaben den sie belagerten.

schmetterling

Auf dem Weg zurück sind wir an einem dieser Holzfäller-Robotern vorbeigekommen welchen ich auf Video festgehalten habe.

Und hier ist ein kurzes Video (20sek.) welches ich mit FilmicPro im Log Farbraum  (Kontrast- und Farbintensitätsarm) aufgenommen habe um es später zu “graden” (Farbgebung und Belichtung korregieren).

Und hier ist der Vergleich der Beiden Version (40sek.) in einem Video zusammengefasst.

Obwohl diverse Wettervorhersagen uns davor gewarnt haben länger als bis 11:00 draußen zu bleiben, scheint das das lokale Wetter nichts von den prophezeiten Gewittern gewusst zu haben. Wir haben uns deswegen recht zeitig auf den Rückweg gemacht und dafür länger in der nähe der Ferienhaussiedlung herummarschiert.
Die Frau hat dann aber über ihren geschwillenen Fußballen geklagt und mir haben die Beine auch schon weh getan, also sind wir endtgültig wieder in unsere Mietbehausung zurückgekehrt.

Wir haben uns ein paar Spiele eingepackt und entschieden uns dafür einen Spielenachmittag zu veranstalten. Der ganze Nachmittag ist es dann doch nicht geworden, aber wir konnten nach langem Anlauf endlich Love Letter ausprobieren, welches besser funktioniert als ich angenommen habe. Bin doch am überlegen ob ich diese Sci-Fi Version mit Plot deren Name ich vergessen habe auch zulege.
Nachdem die Frau drei Mal gewonnen hat haben wir eine laaaaaange Partie Machi Koro gespielt; mit beiden auf deutsch erschienenen Erweiterungen. Da hat die Frau mich ebenfalls in meine Schranken gewießen weil ich zu lange mit diversifizieren und Geld verdienen beschäftigt war und auf die Großbauprojekte vergessen habe.
Die Motivation zu spielen hat uns allerdings beide verlassen als wir uns die Anleitung zu Elder Sign zu Gemüte geführt haben. Auch wenn all die H.P. Lovecraft inspirierten Spiele von Fantasy Flight mit sehr guten Regeln versehen sind war es uns in dem Moment einfach ein zu großer Zerebraler Aufwand das jetzt verstehen zu müssen. Man darf gespnnt sein wie lange es noch verpackt bleibt.

Den Rest des Nachmittags haben wir jeder lesend verbracht. Die Frau auf der Terasse, ich durch die Allergie bedingt im Haus.
Die Frau widmete sich dem neuen Buch des Percey Jackson Autors…..Rick Riordan und ich hatte bedingt durch den Mittwoch den Veröffentlichungstag für neue US Comics. Habe mich dann auch gleich durch meine digital erworbenen Titel gelesen und Kurzfezessionen verfasst welche ich manchmal bei Instagram poste (zur Ansicht habe ich die gestrigen mit einem eigenen Tag versehen, zu sehen hier.
Nach den Comics habe ich mich J.W. Rinzlers Blog über seine Zeit bei Lucasfilm gewidmet. Also, den Einträgen welche er bisher veröffentlicht hat. Ich mag seine Art zu schreiben weil ich im Moment auch seine Making Of Bücher zu den Star Wars Filmen IV bis VI lese, wo man mit Sicherheit viel zu viel über die Entstehungsgeschichte dieser Werke erfährt aber es ist einfach spannend zu erfahren was hätte sein können.

Einer meiner vier Onkel hat mich am frühen Abend kontaktiert um zu fragen ob ich interesse daran hätte eine Kamera für die Internetpräsenz des Unternehmens für das er arbeitet zu testen. Niemand sonst hätte Urlaubsbedingt die Zeit und wir haben uns schon so lange nicht mehr zum Fachsimpeln (soweit das mit meinem beschränktem Wissen überhaupt möglich ist). Freitag werde ich mir das Testmuster abholen.

Am frühen Abend wollte ich mein physisches Tagebuch auf den letzten Stand bringen. Zum Glück habe ich zwei Füllfedern mitgebracht; eine hatte ich gestern leer geschrieben. Allerdings hat die Lamy Safari die ich immer als Zweitschreibgerät im Rucksack habe ein wenig gebockt. Könnte ich wieder einmal gründlich reinigen, dabei habe ich sie mit Noodler’s Heart Of Darkness befüllt da diese UV und Wasserbeständig ist und auch bei längerer Lagerzeit pfleglich verhält.

Die Frau hat sich früher hingelegt um für die morgige Heimfahrt fit zu sein während ich den mobilen Router genutzt habe um meinen Star Trek Marathon bei netflix fortzusetzen. Wurde dafür mit einer Leutnant Barklay Episode belohnt. Ich mag Dwight Schultz. Als Kind konnte ich nicht darauf warten endlich Gehiemratsecken zu bekommen weil ich seine Rolle als Murdock vom A-Team so toll fand.
Der Router hat dann aber warum auch immer aufgegeben und um den Tag ausklingen zu lassen, habe ich endlich den Zyuohger Circus Panic Film, den ich warum auch immer auf meinem Telefon gespeichert habe, geschaut. Auch wenn ich das neue Super Sentai Team (das japanische Franchise auf dem Power Rangers basiert) mag hätte mich ein zweites Jahr mit den Zyuohgers nicht gestört.

uncle_mario_zyuohger

new podcast episode

Due to a former school mate of mine i was able to see Wonder Woman before the movie officially started in austria and therefore got together with Niv earlier than planned to talk about it; amongst all the other pop-culture relevant topics in our orbit.

The podcadt is available on the podcatcher of your choice as well as iTunes, acast, stitcher and good old rss.

visit the blog for further details:
ep.14- Miss Miracle

We hope you enjoy listening to it as much as we enjoyed recording.